ToT2Moderator*innen und Dozent*innen brauchen nicht nur fachliches Knowhow, sondern ein breites Spektrum von Kompetenzen um effektive Weiterbildungen zielgruppengerecht anzubieten.

Ich habe lange im Rahmen von peer-to-peer Ansätzen Weiterbildungen konzipiert und durchgeführt und dabei, ebenso wie in klassischen Settings als Dozierende, viele Erfahrungen gesammelt. Auf meinem Weg habe ich von zahlreichen Weiterbildungsangeboten profitiert und investiere regelmässig Zeit in professionelle Fortbildungen für spezifische Methodenkompetenzen und zur weiteren Professionalisierung meiner Moderationskompetenzen.

Seit einigen Jahren gebe ich meine Erfahrung im Rahmen von Workshops, Seminaren und Beratungen an andere Moderator*innen und Dozent*innen weiter. Ich biete Einführung und Weiterbildung für die unten skizzierten Kompetenzbereiche, sowie für spezifische Methoden zur Gestaltung aktivierender und motivierender Lehr-Lernsettings. Die Methoden unterscheiden sich sowohl im Vorbereitungs- als auch im Durchführungsaufwand und sind für verschiedene Zielgruppen und Lernkontexte bedarfsgerecht anwendbar.

 

Kompetenzbasiert können Moderator*innen eine positive Grundhaltung in Seminaren kultivieren, effektive Lernsettings mittels einer Reihe gruppenfördernder Eigenschaften ermöglichen und auf Basis einer - jenseits des notwendigen Fachwissens - soliden Qualifikation professionell moderieren.

ToT1Moderator*innen und Dozent*innen sollen lernsituationsgerecht zur Durchführung interaktiver und Lerngruppenorientierter Veranstaltungen auf eine Auswahl geeigneter Methoden zurückgreifen können: Je nach Bedarf also auf kurze Aktivitäts- und Teambildungsübungen, die zu Steuerung der Gruppendynamik angewandt werden können; auf Klein- oder Grossgruppenmethoden; auf Moderationstechniken, die ein interaktives Lernsetting und konstruktive Auseinandersetzung ermöglichen, dazu gehören beispielsweise effektives Brainstorming, zielorientierte Diskussionen, erfahrungsorientierte Übungen, oder partizipative Evaluationstechniken; hin zu partizipativen Methoden, die sich zur Gestaltung ganzer Seminartage /-wochen eignen, wie beispielsweise Zukunftswerkstätten, Szenario Building, Open Space und vieles mehr.

Trainer*innen brauchen Training.

Neugierig? Bitte nehmen Sie Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit mir auf, wenn sie sich für ein Train the Trainer interessieren oder sich Unterstützung in der Entwicklung interaktiver Lehr-Lernsettings wünschen.

 


Kompetenzen / Eigenschaften Hauptkomponenten Moderationsverständnis
- thematische Neutralität
- verbindliche Autorität
- Präsens
- zielgerichtete Fragen
- authentischer Stil
- gruppenorientierte Sensibilität

› effektive Lernsettings gestalten

» Professionalität in der Moderation
- Erfahrung in Gruppenarbeit
- Kenntnisse über Methode
- situationsgerechte Einsatzmittel
- Beispielhaftigkeit
- flexible Nutzung Bedingungen/ Mittel
- lebendige Präsentation
- Fachwissen
› solide (fachliche) Qualifikation
- konstruktiv
- neugierig auf Neues
- offen für überraschende Entwicklungen
› positive Grundhaltung kultivieren
Selbstverständnis der Moderation und ihre Hauptkomponenten. Diese Übersicht orientiert sich an Mauer & Müllert (2007) Moderationsfibel, AG SPAK Bücher.

 

[» zurück zu Angebot]     [» zu Projektbeispiel Train the Trainer]

PROZESSbegleitung
denkANSTÖSSE